Maraike Schröter

LA TRAVIATA, Staatsoper Berlin: Manfred Langer, in: Der Opernfreund 3 (2011), S. 6: „Unter den Nebenrollen fiel Maraike Schröter vom Opernstudio mit ihrem schönen dunklem Timbre positiv auf.“

 

DER RING DES NIBELUNGEN FÜR KINDER, Bayreuther Festspiele: Peter P. Pachl, in: NMZ vom 26. Juli 2011: „Bei den Damen fallen Christiane Kohl als Woglinde und Waldvogel, sowie Maraike Schröter als Sieglinde positiv auf, bei den tiefen Stimmen Markus Eiche als Wotan und Rainer Zaun als Alberich.“

 

DER GESTIEFELTE KATER, Staatsoper Berlin: Peter P. Pachl, in: NMZ vom 8. Januar 2012: „…sich frei singend gestaltet der Tenor Matthias Siddharta Otto den Jean, ihm zur Seite stimmschön Maraike Schröter als Prinzessin.“

 

BUNDESWETTBEWERB GESANG, Komische Oper Berlin: Jan Brachmann, in: FAZ vom 14. Dezember 2010: „Der zweite Preis ging an Maraike Schröter, die mit ihrem dramatischen Sopran bewies, dass man Wagner bei aller Kraft auch leicht singen kann.“

 

BUNDESWETTBEWERB GESANG, Komische Oper Berlin: Kirsten Liese, Starke Hoffnung im Wagnerfach, in: Deutsche Welle [http://www.dw.de/dw/article/0,,6309750,00.html] vom 09. Dezember 2010: „Es kommt nur selten vor, dass beim Bundeswettbewerb auch schon angehende Wagnersänger in Erscheinung treten. Die 28-jährige Maraike Schröter, der die Jury den zweiten Preis in Höhe von 8000 Euro verlieh, hat sich nicht nur mutig an dieses Repertoire herangewagt, sie hat auch bereits die dafür nötige ausgereifte Stimme. So beeindruckte die Berlinerin bei ihrem Vortrag der Arie ‚Dich teure Halle grüß ich wieder’ aus dem ‚Tannhäuser’ mit ihrer schlanken Stimmführung, glasklaren Spitzentönen, schönem Timbre und dem nötigen Volumen. Damit konnte sie auch ihre vielleicht kritischste Jurorin überzeugen, die berühmte Wagnersängerin Deborah Polaski: ‚Sie hat schon alle guten Anlagen für diesen Weg […]’, sagte die Amerikanerin.“

 

WAGNERS NEUE STIMMEN, Staatstheater Karlsruhe [http://dich-teure-halle.blogspot.de/2009/10/wagners-neue-stimmen.html] Sonntag, 11. Oktober 2009 [???]: „Maraike Schröter (Sopran, geb. 1982) aus Berlin besuchte die Meisterklasse von Julia Varady und ist Stipendiatin des Wagnerverbandes Berlin. Sie sang aus der Walküre ‚Du bist der Lenz...’ Eine mädchenhafte Sieglinde, mit schönen Legatobögen, schöne fokusiert gesungen.“

 

SCHUBERTIADE MESITERKURS DIETRICH? FISCHER-DIESKAU, Schwarzenberg: Corina Wagner, Leserartikel-Blod der ZEIT, 05. September 2009: „Maraike Schröter und Yvonne Gesler durften ihr Können unter Beweis stellen, so kamen beide jungen Frauen auf die Bühne und versprühten sofort Begeisterung. [...] Das Alleluja am Schluss verklang im Konzertsaal und das Publikum war absolut begeistert.“

 

mail@maraike-schroeter.de